Zauberfest 2019
27/10/2019
Eine Würdigung für unsere Arbeit
09/11/2019
alle anzeigen

Neues aus dem Grabungsfeld

Von der Gruppe welche die Klosterkirche sucht

 

In mehreren Arbeitseinsätzen sind große Teile des Grabungsfeldes freigelegt und das Umfeld von großen Teilen des im Laufe der Jahre / Jahrzehnten gewachsenen Unkrauts befreit.
Das Grabungsfeld verfügt über zwei Treppen als Zugang. Nach einer Inspektion der beiden Treppen wurde beschlossen, diese Zugänge in einen sicheren begehbaren Zustand zu versetzen.
Die Treppen haben unterschiedliche Längen und Bauweisen, während die längere von einer Steinmauer auf der rechten Seite eingefasst ist, hat die kürzere lediglich Stufen welche im Hang eingebettet sind.
In einer Beratung wurde aufgrund des höheren Aufwandes bei der längeren Treppe entschieden erstmal die kleinere instand zu setzen. Durch die Entscheidung für die kleinere Treppe kann das Team erste Erfahrungen im Treppenbau sammeln. Das Grabungsfeld kann nach Instandsetzung der ersten Treppe für weitere Forschungen wieder gefahrlos betreten werden.
In zwei Arbeitseinsätzen wurden die alten Treppenstufen entfernt, beschriftet und sortiert, ein Baumstumpf entfernt und einer fast.
Es wurde vermessen und ausgerechnet wieviel Kies für den Unterbau benötigt wird und die weiteren Baumaßnahmen abgestimmt.
Im zweiten Arbeitseinsatz ging es dann an den Wiederaufbau der Treppe. Der angelieferte Kies war die Grundlage zur Erstellung eines ordentlichen Fundamentes, um die Stufen sicher zu verbauen. Der Unterbau für die Stufen wurde angelegt und in weiteren Arbeitseinsätzen werden die Stufen gesetzt.